Kaum besser als ihr - Horror aus dem Sauerland

Worteffekte magazin am 13. Oktober 15

Bayerischer Filmpreis Publikumspreis für "Stromberg – Der Film"

Und auch ich bin dabei

von links nach rechts: Ralf Husmann, Gabriela Dierkes, Bjarne Mädel, Christoph Maria Herbst, Arne Feldhusen. Im Cinemaxx Wuppertal bei der Filmvorstellung am 23.02.14

Cronenberger Woche vom 26. Februar 2014

TiC-Mitgründer Herbst begeistert bei Stromberg-Präsentation

Artikelfoto

Begeisterten auch vor der Leinwand im CinemaxX: Stromberg-Titelheld Christoph Maria Herbst (re.), die Nebendarstellerin Gabriela Dierkes aus Vohwinkel und Bjarne Mädel.

Eine halbe Stunde vor Filmbeginn bildete sich eine Traube von Fans rund um den abgesperrten “Wintergarten” des CinemaxX: Der Kino-Tempel an der Kluse erwartete am vergangenen Sonntag, 23. Februar 2014, wieder einmal Star-Besuch, und zwar zum brandneuen Leinwand-Hit “Stromberg”. Knapp vier Wochen nachdem “Nicht-mein-Tag”-Hauptdarsteller Axel Stein ins CinemaxX kam, schritt diesmal erneut ein Wuppertaler über den nicht vorhandenen roten Teppich: Wenige Tage nach der Premiere präsentierte Titel-Held Christoph Maria Herbst alias Bernd Stromberg die Kino-Version der kultigen Comedy-Serie in seiner Heimatstadt.

Obwohl Herbst mit seinem Darstellerkollegen Bjarne Mädel sowie Produzent Ralf Husmann und Regisseur Arne Feldhusen eine halbe Stunde verspätet aus Aachen kommend das Kino an der Wupper erreichten und viele Fans daher ohne Foto mit den Promis blieben, wurden sie im ausverkauften CinemaxX-Saal begeistert begrüßt: “Hallo, Heimatstadt”, rief Christoph Maria Herbst den Zuschauern zu, als er vor die Leinwand trat – da brandete Jubel auf im CinemaxX-Kino 1. Im Anschluss spielte sich Lokalmatador Herbst launig mit Bjarne Mädel, Ralf Hußmann und Arne Feldhusen sowie der Vohwinklerin Gabriela Dierkes, die eine Nebenrolle im Stromberg-Film spielt, den Ball zu – noch bevor der Stromberg-Film lief, gab’s dabei für das Publikum schon einiges zu lachen. Zumal zwei Geburtstagskinder im Publikum mit den Stromberg-Fanartikeln “Arschlocher” (Locher) und “Drückeberger” (Hefter) beschenkt wurden…

Christoph Maria Herbst: “Schön, dass es das TiC noch gibt!”

Während sich dann der Vorhang für den fiesen Leiter der Abteilung Schadensregulierung der Capitol Versicherung AG hob, zeigte sich Christoph Maria Herbst im CinemaxX-Wintergarten überaus sympathisch: Ebenso wie Kollege Bjarne Mädel alias Berthold „Ernie“ Heisterkamp ließ sich Deutschlands fiesester Chef bereitwillig fotografieren und gab fleißig Autogramme. “Ja”, sagte Christoph Maria Herbst gegenüber der CW, selbstverständlich erinnere er sich an das “Theater in Cronenberg” (TiC): “Das habe ich ja vor bald 30 Jahren mitbegründet und es ist schön, dass es das TiC immer noch gibt.” “Nein”, beantwortete der Stromberg-Held indes die Frage, ob er sich mit seinen ersten schauspielerischen Schritten an der Borner Straße schon auf den Weg zum Ekel-Chef gemacht habe: Da habe ihm seine Lehre bei einer Wuppertaler Bank schon mehr geholfen die Rolle auszugestalten; Herbst: “Das war die beste Schule.”

Und offenbar eine Schule zum Erfolg: Rund 250.000 Besucher strömten bereits in den ersten Tagen in die Kinos, um zu sehen, wie Bernd Stromberg seine Untergebenen schikaniert und jenseits der Gürtellinie nach unten offenbar keine Schamgrenze kennt – “Stromberg” katapultierte sich damit in den Kino-Charts auf Platz 1 und avanciert nun auch auf der Leinwand zur Kultfigur. Zwar erhält Büro-Tyrann Bernd Stromberg zum Ende nicht nur die Kündigung der Capitol, sondern wird auch versichert, dass Deutschlands Fiesling Nummer eins mit dem Kinofilm in Rente geschickt werde. Dass Stromberg aber zum Schluss auf dem Politparkett in der Hauptstadt aufschlägt, lässt durchaus Fantasien im Hinblick auf eine Fortsetzung zu…

Als Stromberg ein Fiesling, als Mensch ein richtig Netter

Wie auch immer, nachdem alle Interviews und Fotos im CinemaxX erledigt waren, ging es für das Stromberg-Quartett wieder schnell weiter – damit die Fans bei der nächsten Promotion-Station im Ruhrpott nicht ebenso eine halbe Stunde warten mussten wie das “Heimatstadt”-Publikum. Denn schließlich gilt, was viele CinemaxX-Besucher dachten: Privat ist ‘Stromberg’ ein ganz netter…

Wuppertaler Rundschau 26. Februar 2014

Wuppertaler Rundschau, 26.02.14

Westdeutsche Zeitung Wuppertal 24. Februar 2014 - 16:38Uhr

„Stromberg“ begeistert seine Heimatstadt

Von Sophie Blasberg 


Christoph Maria Herbst und sein Team stellten sich am Sonntag den Fragen und Autogrammwünschen der Fans. 
Christoph Maria Herbst und das restliche „Stromberg“-Team waren schwer gefragt. Uwe Schinkel, Bild 1 von 2 
Christoph Maria Herbst und das restliche „Stromberg“-Team waren schwer gefragt.
Wuppertal. Der Kinosaal eins des Wuppertaler Cinemaxx war am Sonntag Nachmittag voll besetzt. Grund dafür: „Stromberg – der Film“ bringt den wohl unverschämtesten und vielleicht auch witzigsten Versicherungsangestellten der deutschen Fernsehgeschichte auf die Leinwand und Hauptdarsteller Christoph Maria Herbst kam persönlich nach Wuppertal, um zahlreichen Fans den Abschluss der erfolgreichen Serie zu präsentieren.
Mit tosendem Beifall wurden Herbst, Schauspieler Bjarne Mädel alias „Ernie“ sowie Produzent Ralf Husmann und Regisseur Arne Feldhusen begrüßt. „Es ist schon cool, die Leute alle mal live zu sehen“, sagte Zuschauerin Maren. Herbst und Co. sorgten schon vor dem Film für jede Menge Lacher – die Stimmung im Team stimmte. Das kann Gabriela Dierkes nur bestätigen. Die Vohwinklerin hat im Film eine Büroangestellte gespielt. „Die Atmosphäre am Set war großartig.“ Umso freudiger war für Dierkes das Wieder- sehen mit dem Filmteam. „Ich bin so aufgeregt, dass ich Bauchschmerzen habe“, verriet sie. 
„Als Stromberg kann ich mich richtig austoben. Danach gehe ich lächelnd nach Hause.“ 


Christoph Maria Herbst, Schauspieler

Westdeutsche Zeitung Wuppertal 23. Februar 2014 - 18:37 Uhr

Christoph Maria Herbst zeigt Wuppertalern seinen Film

Von Sophie Blasberg und Svenja Lehmann 


Promi-Alarm im Cinemaxx: Schauspieler und Filmemacher präsentierten „Stromberg – Der Film“. 

Produzent Ralf Husmann, die Darsteller Gabriela Dierkes aus Vohwinkel, Bjarne Mädel, Christoph Maria Herbst und Regisseur Arne Feldhusen (v.l.) präsentierten gestern im Cinemaxx ihren Film.


Wuppertal. Die Verspätung haben die Wuppertaler schnell verziehen: Als gestern Nachmittag die Schauspieler Christoph Maria Herbst und Bjarne Mädel, Regisseur Arne Feldhusen und Produzent Ralf Husmann am Cinemaxx ankamen, begrüßten die Fans sie mit Jubel und Applaus. 
„Hallo Heimatstadt“, begrüßt Herbst das Publikum
Sie präsentierten den Stromberg-Film, der seit Donnerstag in den deutschen Kinos zu sehen ist – mit Erfolg: Rund 250 000 Zuschauer haben den Film bereits gesehen, verrieten die Macher. Auf ihrer Promo-Tour durch deutsche Kinosäle macht das Team um Stromberg- Darsteller Christoph Maria Herbst gerne in Wuppertal Halt: „Hallo Heimatstadt“, rief der gebürtige Wuppertaler Herbst dem Publikum zu. „Es ist besonders berührend, den Film hier zu präsentieren“, verriet er.
Zuvor war der Film in Aachen gezeigt worden, in den kommenden Tagen sind Herbst und Co. unter anderem in Münster, Hamburg, Berlin und München.


» Ein ausführlicher Bericht folgt. 

Bericht in http://www.imdb.com/title/tt3010660/fullcredits/

Full Cast & Crew

Directed by 

Arne Feldhusen  

Writing Credits (in alphabetical order)  

Ralf Husmann ... (screenplay)

Cast (in credits order)  

 
Christoph Maria Herbst Christoph Maria Herbst ...
Bernd Stromberg
Bjarne Mädel Bjarne Mädel ...
Berthold 'Ernie' Heisterkamp (as Bjarne I. Mädel)
Oliver Wnuk Oliver Wnuk ...
Ulf Steinke (as Oliver K. Wnuk)
Diana Staehly Diana Staehly ...
Tanja Steinke
Milena Dreißig Milena Dreißig ...
Jennifer Schirrmann
Laurens Walter Laurens Walter ...
Lars Lehnhoff
Maja Beckmann Maja Beckmann ...
Sabine Buhrer
Carsten Meyer Carsten Meyer ...
Günni
Marco Klammer Marco Klammer    
Michael Wittenborn Michael Wittenborn ...
Klaus Klinkhammer
Jürgen Rißmann Jürgen Rißmann ...
Hausmeister
Sinan Akkus Sinan Akkus ...
Sinan Turculu
Tatjana Alexander Tatjana Alexander ...
Tatjana Berkel
Max Kluge Max Kluge ...
Marvin
Stefan Lampadius Stefan Lampadius ...
Steffen Lambert
Suzanne Landsfried Suzanne Landsfried ...
Mitarbeiterin Landsfried
Max Mauff Max Mauff ...
Jonas
Dagny Dewath Dagny Dewath ...
Helena
Jan Georg Schütte Jan Georg Schütte ...
Trappe
Rita Winkelmann Rita Winkelmann ...
Mitarbeiterin Klüver
Marc Zwinz Marc Zwinz ...
Herr Bröker
Frank-Walter Steinmeier Frank-Walter Steinmeier ...
Himself (as Frank Walter Steinmeier)
Prashant Prabhakar Prashant Prabhakar ...
Mitarbeiter Prashant
Frank Montenbruck Frank Montenbruck ...
Mitarbeiter Montenbruck
Rest of cast listed alphabetically:
Gabriela Dierkes Gabriela Dierkes    
Panagiota Dimareli Panagiota Dimareli    
Martina Eitner-Acheampong Martina Eitner-Acheampong    
Arne Feldhusen Arne Feldhusen    
Godehard Giese Godehard Giese ...
Hartmut Münchow
Lars Gärtner Lars Gärtner ...
Herr Becker
Peter Güde Peter Güde    
Karin Hanczewski Karin Hanczewski ...
Empfangsdame
Joe Henselewski Joe Henselewski ...
Mitarbeiter Müller
Andreas Hermann Andreas Hermann ...
Mitarbeiter Hermann
Sibille Humbold Sibille Humbold    
Ralf Husmann Ralf Husmann ...
Mitarbeiter Hans
Ramona Kunze-Libnow Ramona Kunze-Libnow ...
Magdalena Prellwitz
Pat Murphy Pat Murphy ...
Newsreader (voice)
Ariane Raspe Ariane Raspe    
Angelika Richter Angelika Richter ...
Nicole Rückert
Peter Rütten Peter Rütten ...
Herr Pritsch
Create a character page for: ?

Produced by 

Ralf Husmann ... producer

Music by 

Patrick Reising ... (music by)
Francesco Wilking  

Cinematography by 

Johannes Imdahl  

Film Editing by 

Benjamin Ikes  

Casting By 

Iris Baumüller  

Makeup Department 

Kerstin Baar ... makeup artist
Mirjam Himmelsberger ... makeup artist

Production Management 

Martin Kopischke ... production manager

Second Unit Director or Assistant Director 

Ole Zapatka ... assistant director

Art Department 

Benjamin Sidon ... prop buyer

Sound Department 

Wilmont Schulze ... foley artist
Andreas Turnwald ... sound mixer
Klaus Wunder ... boom operator

Visual Effects by 

Sven Bruhn ... visual effects supervisor
Patrick Tauscher ... digital compositor

Camera and Electrical Department 

Tobias Klauke ... assistant camera
Steffen Kress ... digital imaging technician

Casting Department 

Angi Peters ... extras casting

Editorial Department 

Yvonne Tran ... digital colorist

Bericht in Blick.ch http://www.blick.ch/people-tv/kino/movies/stromberg-der-film-id2679141.html

 

Stromberg - Der Film

  • Publiziert:20.02.2014, Aktualisiert:01.04.2014
 
 

Film zur erfolgreichen Serie - Bernd Stromberg macht wieder Büro und Firma unsicher. Mit Christoph Maria Herbst.

Um die Schließung seiner Zweigstelle zu umgehen, plant Abteilungsleiter Bernd Stromberg (Christoph Maria Herbst) einen Wechsel in die Zentrale der CAPITOL-Versicherung. Nur gut, dass ausgerechnet jetzt die Feier zum 50-jährigen Firmenjubiläum ansteht, bei der alle Entscheidungsträger anwesend sind. Trieb Büroekel Stromberg bislang nur im Fernsehen sein Unwesen, beschließen die Macher ihre preisgekrönte Serie nun mit einem gelungenen Kinofilm, der sogar die menschliche Seite des verschlagenen Protagonisten durchscheinen lässt.

Stromberg - Der Film

Comedy, Germany 2014

Originaltitel: Stromberg - Der Film
Länge: 100 Minuten

Regie: Arne Feldhusen
mit: Christoph Maria Herbst, Bjarne Mädel, Oliver Wnuk, Diana Staehly, Milena Dreißig, Stefan Lampadius, Suzanne Landsfried, Jürgen Rißmann, Marco Klammer, Sinan Akkus, Tatjana Alexander, Maja Beckmann, Gabriela Dierkes, Panagiota Dimareli, Martina Eitner-Acheampong, Arne Feldhusen, Godehard Giese, Lars Gärtner, Joe Henselewski, Andreas Hermann, Sibille Humbold, Max Kluge, Max Mauff, Carsten Meyer, Frank Montenbruck, Pat Murphy, Prashant Prabhakar, Ariane Raspe, Jan Georg Schütte, Frank-Walter Steinmeier, Laurens Walter, Rita Winkelmann, Michael Wittenborn, Marc Zwinz

Bericht in http://www.filmering.at/kritik/19816-stromberg-der-film-2014/cast

Bericht in http://www.filmreporter.de/kino/63493-Stromberg-Der-Film/cnc

 

Film: Stromberg - Der Film

Medium:                                     Leih-DVD
Originaltitel Stromberg - Der Film
Genre Komödie
Land & Jahr Deutschland 2014
Kinostart     20.02.2014 (Praesens-Film)
FSK & Länge 123 min.
Regie Arne Feldhusen
Darsteller Christoph Maria Herbst, Bjarne Mädel, Oliver Wnuk, Diana Staehly, Milena Dreißig, Stefan Lampadius
Links IMDB
 

Film: Cast & Crew

Regie
  Arne                                          Feldhusen  
Drehbuch
  Ralf Husmann  
Darsteller
  Christoph Maria Herbst Bernd Stromberg
  Bjarne Mädel Berthold 'Ernie' Heisterkamp
  Oliver Wnuk Ulf Steinke
  Diana Staehly Tanja Steinke
  Milena Dreißig Jennifer Schirrmann
  Stefan Lampadius Steffen Lambert
  Suzanne Landsfried Mitarbeiterin Landsfried
  Jürgen Rißmann Hausmeister
  Marco Klammer Mitarbeiter Klammer
  Sinan Akkus Sinan Turculu
  Tatjana Alexander Tatjana Berkel
  Maja Beckmann Sabine Buhrer
  Gabriela Dierkes  
  Panagiota Dimareli  
  Martina Eitner  
  Arne Feldhusen  
  Godehard Giese Hartmut Münchow
  Joe Henselewski Mitarbeiter Müller
  Andreas Hermann Mitarbeiter Hermann
  Sibille Humbold  
  Martin Kluge Marvin
  Max Mauff Jonas
  Carsten Meyer Alleinunterhalter Günni
  Frank Montenbruck Mitarbeiter Montenbruck
  Pat Murphy  
  Prashant Prabhakar Mitarbeiter Prashant
  Ariane Raspe  
  Jan Schütte  
  Frank-Walter Steinmeier sich selbst                            
  Laurens Walter Lars Lehnhoff
  Rita Winkelmann Mitarbeiterin Klüver
  Michael Wittenborn         

Vorstand der CAPITOL-           Versicherung   

Klaus Klinkhammer                                                 

  Marc Zwinz Herr Bröker
Produzent                                                                                                                                
  Ralf Husmann Produzent
Schnitt
  Benjamin Ikes  

Kamera

Johannes Imdahl       

 

Basler Zeitung vom 19.Februar 2014 - http://verlag.baz.ch/kino/filme/?movie=7DB8636D-E67E-1EA9-3E4BAD8EA76F867C

 

STROMBERG - DER FILM

Komödie - Deutschland 2014

Als die Capitol-Versicherung die Belegschaft der Filiale Finsdorf zur 50-Jahre-Jubiläumsfeier einlädt, ahnen die meisten noch nicht, was ihnen droht: die Kündigung. Als deren Chef Bernd Stromberg davon erfährt, versucht er sich selbst als Vorzeigemitarbeiter zu verkaufen - mit chaotischen Folgen.

Filmbewertung:   Rating: 4.45455Rating: 4.45455Rating: 4.45455Rating: 4.45455

Schauspieler: Christoph Maria Herbst, Bjarne Mädel, Oliver Wnuk, Diana Staehly, Milena Dreissig, Stefan Lampadius, Suzanne Landsfried, Jürgen Rissmann, Marco Klammer, Sinan Akkus, Tatjana Alexander, Maja Beckmann, Gabriela Dierkes, Panagiota Dimareli, Martina Eitner

Regie: Arne Feldhusen

Filmlänge: 124 min.

Fotostrecke: 1 / 5
Praesens Film

 

Filmdetails

 

Stromberg - Der Film

 

STROMBERG - DER FILM

Komödie - Deutschland 2014
124 Min.

Läuft im...

Sorry, es sind aktuell keine Einträge im Programm vorhanden...

Trailer

 

Trailer anschauen TRAILER 1 anschauen

Sprache: DE
Laufzeit: 01:23 Min.
Auflösung/ Dateigrösse: 1280 x 720 - 15 MB

Copyright: NFP

 

Bericht in http://www.zugkultur.ch/jTHpCN/stromberg-der-film-baar

 

Stromberg - Der Film

 

Film

 

Kino Lux, Baar

 

  • Datum 20.2.2014  20:15
    21.2.2014  20:15
    22.2.2014  20:15
    23.2.2014  20:15
    24.2.2014  20:15
    25.2.2014  20:15
    26.2.2014  20:15
  • Ort Kino Lux, Baar
  • Link www.kinozug.ch
  • Alle Kategorien Kinoprogramm Cinergy
  • Filmgenres Komödie
  • Rating Bewertung: gut (4 Sterne)
  • Film-Sprache Deutsch gesprochen
  • Vorführung Abends

Eigentlich hat Abteilungsleiter Bernd Stromberg kein Interesse an der anstehenden Jubiläumsfeier der CAPITOL-Versicherung. Als er jedoch erfährt, dass die Schließung seiner Filiale bevorsteht, ändert er seine Meinung schlagartig. Gemeinsam mit seiner Belegschaft macht er sich auf den Weg zum Landhotel, in dem die große Party stattfinden soll, und hat dabei vor allem ein Ziel vor Augen: Er will sich den Konzernoberen als vorbildlicher Abteilungsleiter präsentieren, um so einen Wechsel in die Zentrale anzubahnen. Ausgerechnet sein Stellvertreter Berthold “Ernie“ Heisterkamp verfolgt einen ähnlichen Plan, weshalb Chaos und Krawall nicht lange auf sich warten lassen.  

DIRECTOR & CAST
Director: Arne Feldhusen
Cast: Christoph Maria Herbst, Bjarne Mädel, Oliver Wnuk, Diana Staehly, Milena Dreißig, Stefan Lampadius, Suzanne Landsfried, Jürgen Rißmann, Marco Klammer, Sinan Akkus, Tatjana Alexander, Maja Beckmann, Gabriela Dierkes, Panagiota Dimareli, Martina Eitner-Acheampong, Arne Feldhusen, Godehard Giese, Lars Gärtner, Joe Henselewski, Andreas Hermann, Sibille Humbold, Max Kluge, Max Mauff, Carsten Meyer, Frank Montenbruck, Pat Murphy, Prashant Prabhakar, Ariane Raspe, Jan Georg Schütte, Frank-Walter Steinmeier, Laurens Walter, Rita Winkelmann, Michael Wittenborn, Marc Zwinz

PRODUKTION & RELEASE
Filmlänge: 100 Minuten
Produktionsjahr: 2014
Kamera: Johannes Imdahl

Quelle: www.cineman.ch

 

 

 

Bericht in https://www.pathe.ch/de/film/21917/stromberg-der-film

 

Stromberg - Der Film

 

Film zur erfolgreichen Serie - Bernd Stromberg macht wieder Büro und Firma unsicher. Mit Christoph Maria Herbst. Lesen Sie mehr

 

Release: 20 Februar 2014

 

Derzeit nicht im Pathé Kino

 

Genre:

Dauer:

Regie:

Cast

 

Bericht in http://www.cinezone.de/kino/film/2014/stromberg-der-film/stromberg-der-film.26856.1.php?PHPSESSID=jt5ngdgg3qkdd8shicdo0bppb4

Regie:  Arne Feldhusen
Drehbuch:  Ralf Husmann   drehbuch
Darsteller:  Christoph Maria Herbst   Bernd Stromberg
Bjarne Mädel   Berthold "Ernie" Heisterkamp
Oliver Wnuk   Ulf Steinke
Diana Staehly   Tanja Steinke (geb. Seifert
Milena Dreißig   Jennifer Schirrmann
Laurens Walter   Lars Lehnhoff
Maja Beckmann   Sabine "Sabbel" Buhrer
Tatjana Alexander   Tatjana Berkel
Jan Georg Schütte   Trappe
Stefan Lampadius   
Suzanne Landsfried   
Jürgen Rißmann   
Marco Klammer   
Sinan Akkus   
Gabriela Dierkes   
Panagiota Dimareli   
Martina Eitner-Acheampong   
Arne Feldhusen   
Godehard Giese   
Joe Henselewski   
Andreas Hermann   
Sibille Humbold   
Max Kluge   
Max Mauff   
Carsten Meyer   
Frank Montenbruck   
Pat Murphy   
Prashant Prabhakar   
Ariane Raspe   
Frank-Walter Steinmeier   
Rita Winkelmann   
Michael Wittenborn   
Marc Zwinz   
Produktion:  Ralf Husmann   producer
Kamera:  Johannes Imdahl   
Schnitt:  Benjamin Ikes   
Casting:  Iris Baumüller   
Verleih:  NFP

 

 

„Firmenfeiern sind wie das letzte Abendmahl. Immer zu wenig Weiber, das Essen ist schlecht und am Ende gibt’s Ärger“. Eine weise Vorahnung – und trotzdem macht sich Stromberg mit seinen Mitarbeitern aus der Schadensregulierung auf den Weg in ein Landhotel, in das die CAPITOL Versicherung die gesamte Belegschaft zur 50-Jahre-Jubiläumsfeier geladen hat.

Mit dabei sind natürlich auch Berthold „Ernie“ Heisterkamp (Bjarne I. Mädel), das langjährige Mobbingopfer der Abteilung, Lieblingskollegin Jennifer Schirrmann (Milena Dreißig) und das verheiratete Kollegenpaar Ulf und Tanja Steinke (Oliver K. Wnuk, Diana Staehly) samt Pflegesohn Marvin. Es könnte so ein schöner Abend werden – hätte Stromberg nicht erfahren, dass die Schließung seiner Filiale unmittelbar bevor steht.

Rettung verspricht nur ein Wechsel in die Zentrale – und genau den will er auf der Feier anbahnen, wo alle Entscheidungsträger der CAPITOL versammelt sind. Doch ausgerechnet Ernie hat denselben Plan – und liefert sich mit Stromberg ein Duell, in dem sich beide dem Vorstand von ihrer allerbesten Seite präsentieren.

Während Ernie den Vorzeigeangestellten mimt, gibt sich Stromberg als fürsorglicher Vater der Abteilung, der von seinen Mitarbeitern geschätzt und geachtet wird. Dass genau das nicht der Fall ist, wird schnell klar – doch „Büro ist Krieg, und den gewinnt man nicht bei der Heilsarmee“. Und Stromberg wäre nicht Stromberg, wenn er nicht trotzdem auf seine unvergleichliche Art punkten könnte.

So scheint das Ziel ganz nah – und doch so fern. Denn irgendetwas ist faul im Staate CAPITOL, und Stromberg muss sich entscheiden: Soll er sich durchmogeln wie sonst auch, oder soll er diesmal Farbe bekennen und alles auf eine Karte setzen?


Lokalnachrichten

Stromberg: Gabriela ist dabei

Der bisherige Karriere-Höhepunkt einer spätberufenen Schauspielerin


Von Manfred Bube

Eine Kultserie geht zu Ende: Der ganz normale Wahnsinn im Büro, mittendrin Cheftyrann Bernd Stromberg, gespielt vom Wuppertaler Christoph-Maria Herbst – selten hat eine Mischung aus Komik, Tragik und entlarvendem Charme die Zuschauer so begeistert wie die TV-Serie „Stromberg“. Seit 2004 mit fünf Staffeln auf dem Bildschirm, gehen jetzt im Büro der fiktiven „Capitol-Versicherung“ die Lichter aus: In „Stromberg – der Film“, der morgen bundesweit im Kino anläuft, verabschiedet sich das Team mit einem dramatisch-komischen Paukenschlag in den Ruhestand. Und neben Herbst spielt noch eine weitere Wuppertalerin mit!

 

Im Film wie am Set: Von „Ernie“ (Bjarne Mädel) ist Gabriela Dierkes (vorne re.) besonders begeistert. Ab morgen kann man die Vohwinkelerin im Kino erleben.

Gabriela Dierkes aus Vohwinkel ist die Versicherungs-Mitarbeiterin Gabriela. Für die „spätgeborene“ Schauspielerin ein Höhepunkt ihrer vergleichsweise kurzen Mimen-Laufbahn, die 2001 bei der Polizei begann: Aus einer Laune heraus betrat die städtische Verwaltungsangestellte mit 50 Jahren erstmals die „Bretter, die die Welt bedeuten“. Als Ensemble-Mitglied der „Krimis“ trat die dreifache Mutter in vielen der Stücke auf, mit denen die Polizei für mehr Sicherheit im Haus und Alltag wirbt. Und hatte so viel Spaß dabei, dass sie sich bei einer Komparsenagentur bewarb und prompt beim Fernsehen landete: Lindenstraße, Tatort, Aktenzeichen XY, Lenßen und Partner – angesichts der zahlreichen Engagements machte sie 2010 „Nägel mit Köpfen“, wechselte in den vorgezogenen Ruhestand und begann eine Schauspiel-Ausbildung.
Jetzt kann sie sich ein „Leben ohne“ nicht mehr vorstellen. „Es ist toll, Rollen ein Gesicht zu geben“, bekennt Gabriela Dierkes. Wobei das auch manchmal hart sein kann. So bei den „Stromberg“- Dreharbeiten: „Minus 20 Grad, eine Szene im Freien, ruckzuck war ich erkältet und fortan hustend und schniefend am Set.“ Doch wirklich leiden musste sie zum Glück nicht: „Sofort haben sich alle Kollegen ganz intensiv um mich gekümmert, das war richtig rührend, einfach eine tolle Crew. Wie in einer Familie halt“, schildert sie eine der Episoden und gerät weiter ins Schwärmen: „Ernie, also Bjarne Mädel, hatte es mit besonders angetan. Der ist so lieb, den muss man einfach gern haben.“
Wie es schauspielerisch für sie weitergeht, ist momentan noch offen. Immerhin, einen Traum hat sie: „Mit 80 eine Mörderin spielen und dafür einen Oscar bekommen, das wär’s.“

Wuppertaler Rundschau, 19. Februar 2014

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Alles nur Theater